Über mich

Schon als Kind war es für mich spannend in den alten Kartons auf dem Dachboden zu „krusteln“ und heimlich alte Briefe zu lesen. Auch wenn ich nicht immer alles verstand, worüber die Erwachsenen aus der Vergangenheit erzählten, blieb ich neugierig. Jahre später haben sich die Briefe, Erzählungen und Fotos zu einem Puzzle zusammengefügt. Unser Familiengeheimnis war entdeckt.

Mit ungefähr 16 Jahren habe ich dann meinen Halbbruder gesucht und gefunden.

Nach einem Besuch im KZ Dachau war ich noch wissbegieriger als zuvor. Ich wollte einfach alles über die damalige Zeit erfahren. Auch wenn ich in meiner Ausbildung einen Beruf erlernte, der nichts mit dem zu hat, was ich heute mache, beschäftigte ich mich immer mit den früheren Zeiten.

Im Jahr 2016 entschied ich mich für eine 1,5-jährige Weiterbildung zur Ahnenforscherin.

Neben der Forschung und Erstellung von Stammbäumen, schreibe ich Geschichten und Bücher. Meine Freizeit verbringe ich mit meinen Kindern und unserem Hund hauptsächlich in der Natur. Ich interessiere mich für Naturheilkunde, Psychologie und liebe die Besuche im „Hohenloher Freilandmuseum“. 

 

 


"Wer um die Wurzeln seines Lebens weiß,
kann seinen Gedanken, 
Worten und Werken, Flügel verleihen."

- Ernst Ferstl -


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram
LinkedIn